Leben mit der Krise
unternehmer-in-not.at

StartseiteKurz notiertAusreden bei schlechter Zahlungsmoral

Ausreden bei schlechter Zahlungsmoral

Eine interessante Hitliste der häufigsten Ausreden bei verspäteten Zahlungen hat der KSV erhoben.

Stichworte: Forderungsmanagement | Liquidität sichern | Zahlungsverzug | Zahlungsziel

Zahlungsverzug - die häufigsten Ausreden

Der KSV 1870 befragt regelmäßig seine Mitglieder nach der Zahlungsmoral ihrer Kunden. Nun wurde bei dieser Gelegenheit auch eine Hitliste der häufigsten Ausreden und Gründe für verspätetes Zahlen bzw. Nichtbezahlen erhoben:

  • 57%: Rechnung nicht erhalten
  • 45%: Kunden des Schuldners zahlen nicht
  • 32%: Schuldner hat kein Geld
  • 30%: Rechnung ist schon bezahlt, die Bank ist schuld
  • 21%: Der Chef ist nicht da
  • 21%: Nächster Zahlungslauf ist erst in 1 Monat
  • 11%: Längeres Zahlungsziel war vereinbart
  • 4%: Ware nicht erhalten
  • 3%: Kein Auftrag erteilt

Noch überraschend gute Zahlungsmoral 2008

In den letzten Jahren hatten sich sowohl Zahlungsdauer als auch Zahlungsverzug kontinuierlich verbessert. 56 % der Befragten bestätigten für das zweite Halbjahr 2008 eine unverändert gute Zahlungsmoral. Der Zahlungsverzug hat sich auf 7 Tage verringert und die durchschnittliche Zahlungsdauer war mit 33 Tagen einen Tag kürzer als im ersten Halbjahr 2008. Für 2009 erwarten jedoch ca. 70% der Befragten eine deutliche Verschlechterung.

Quelle: KSV 1870

Online seit: 01.05.2009

Seitenanfang

Suche auf www.unternehmer-in-not.at:

Benutzerdefinierte Suche
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen, Angaben zum Haftungsausschluss und zum Datenschutz.
Verwendung von Texten nur mit schriftlicher Erlaubnis