Leben mit der Krise
unternehmer-in-not.at

StartseiteKurz notiertGrößere Unternehmen innovativer

Größere Unternehmen innovativer

Rd. 48% der Unternehmen mit 10 - 49 Beschäftigten setzten Innovationen um. Mit rd. 82% liegt der Anteil bei großen Unternehmen deutlich höher.

Stichworte: Kleine Unternehmen | Studien

Die Statistik Austria befragte 2.600 Unternehmen mit mindestens 10 Beschäftigten nach ihren innovativen Aktivitäten der Jahre 2002 - 2004.

53% der österreichischen Unternehmen sind innovationsaktiv

Allerdings verteilen sich diese 53% recht ungleichmäßig über die unterschiedlichen Betriebsgrößen. Während von den Unternehmen mit 10 bis 49 Beschäftigten mit rd. 48% weniger als die Hälfte innovationsaktiv war, waren es bei Unternehmen mit 250 oder mehr Beschäftigte rd. 83%. Im Mittelfeld mit rd. 64% liegen Unternehmen mit 50 bis 249 Beschäftigten.

Umsatzvorteile durch Innovationen

Die großen Unternehmen ab 250 Beschäftigte realisierten 12,2% ihres Umsatz im Jahr 2004 mit innovativen Produkten. Bei kleinen Unternehmen lag der durchschnittliche Umsatzanteil mit Produktinnovationen hingegen bei nur 7,7%.

Förderungen und Kooperationen

Rd. 34% der innovationsaktiven Unternehmen erhielten für ihre Projekte öffentliche Fördermittel. Zu Kooperationspartnern zählen nicht nur Bildungseinrichtungen, sondern auch Kunden, Zulieferer, Berater/innen und kommerzielle Forschungseinrichtungen.

Quelle: Statistik Austria

Online seit: 17.07.2006

Seitenanfang

Suche auf www.unternehmer-in-not.at:

Benutzerdefinierte Suche
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen, Angaben zum Haftungsausschluss und zum Datenschutz.
Verwendung von Texten nur mit schriftlicher Erlaubnis