Leben mit der Krise
unternehmer-in-not.at

StartseiteMagazinThemen specialFamilie/ FreundeKann ich erkennen, ob sich eine Krise anbahnt

Kann ich erkennen, ob sich eine Krise anbahnt

Ihr Freund oder Ihre Lebenspartnerin ist selbständig - und steuert vielleicht auf eine Krise zu? Hier einige Tipps.

Stichworte: Warnsginale Krise

Die Sprachlosigkeit

Es kommt immer wieder vor, dass Unternehmer/innen in einer schweren Krise sich nicht einmal den nächsten Angehörigen mitteilen. Die Verdrängungsarbeit funktioniert manchmal nur allzu gut - wie soll man anderen etwas sagen, das man selbst noch nicht wahrhaben will?
Eine wichtige Rolle spielt aber auch die Angst vor dem Verlust von sozialer Anerkennung, Freundschaft und Liebe im Fall des Scheiterns.

Krise oder nur ungesunder Lebenswandel?

Sie beschleicht das Gefühl, dass Ihr Freund oder Ihre Freundin mitten in einer Krise steckt? Dann überlegen Sie, ob einer oder mehrere der folgenden Faktoren in letzter Zeit häufiger zu beobachten ist:

Zeitverwendung

  • Hektische Geschäftigkeit ohne erkennbare Ergebnisse
  • Viel Zeit wird in Konflikte auf Nebenschauplätzen investiert (Streitigkeiten mit Lieferanten, evtl. werden Prozesse vom Zaun gebrochen)
  • Zieht sich immer mehr ins Büro zurück, arbeiten auch an Feiertagen und am Wochenende nimmt zu

Lebensstil und Geld

Auch wenn es eigenartig klingen mag, aber gerade in Zeiten sich ankündigender Krisen wird oft besonderer Wert auf einen aufwendigen Lebensstil gelegt. Der Erhalt und der Erwerb von "Kultgegenständen", die eine sozial gute Stellung symbolisieren, wird besonders wichtig (z.B. teures Auto, Exklusivurlaub, Schmuck,...).

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie gebeten werden, Bürgschaften für einen Kredit zu übernehmen! Jemanden zu lieben bedeutet nicht, gemeinsam in den Abgrund zu gehen, sondern ein Sicherheitsnetz für eine gemeinsame Zukunft zu knüpfen!

Gesundheitliche Faktoren

  • Körperliche Beschwerden mit sehr häufigen oder gar keinen Arztbesuchen
  • Ansteigender Alkohol- oder Drogenkonsum
  • Apathie: Es hat ohnehin alles keinen Sinn mehr

Was tun?

Sprechen Sie Ihren Verdacht offen aus. Bedenken Sie allerdings, dass Ihr Gegenüber - je nach Persönlichkeit und dem Grad der Krise - in ihren Grundfesten erschüttert ist. Sie können vorerst durchaus eine schroffe oder auch verharmlosende Reaktion ernten. Oft wird nur durch ein sehr sensibles Vorgehen, ehrliches Interesse und das Vermeiden von Vorwürfen ein konstruktives Gespräch entstehen.

Hilfe, ich bin doch kein Berater!

Sie brauchen selbst kein professioneller Berater sein. Sprechen Sie vor allem die Ängste rund um den Verlust von sozialer Anerkennung und Liebe an. Helfen Sie beim Ordnen der Gedanken - eine existenzgefährdende Krise bedeutet, dass sich 24 Stunden am Tag im Kopf nur mehr alles durcheinander dreht. Vielleicht können Sie Unterstützung bei der Suche nach einem professionellen Berater anbieten?

Online seit: 28.07.2003

Seitenanfang

Suche auf www.unternehmer-in-not.at:

Benutzerdefinierte Suche
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen, Angaben zum Haftungsausschluss und zum Datenschutz.
Verwendung von Texten nur mit schriftlicher Erlaubnis