Leben mit der Krise
unternehmer-in-not.at

Ich wollte es aus eigener Kraft schaffen...

>> Heute noch nicht ganz fertig damit...

...aber Johann hat neue Wege gefunden, mit dem Druck und dem Stress fertig zu werden.

Stichworte: Betriebsübergabe | Betriebsübernahme | Erfahrungsberichte | Geschäftsführer GmbH | Konkursantrag | Privatkonkurs | Zahlungsplan

Der Druck war dermaßen groß, und ist auch jetzt noch fallweise da, dass ich tagelang nicht einschlafen konnte. Nicht einschlafen, nicht durchschlafen. Da bist du nicht mehr arbeitsfähig, da bist du den ganzen Tag erledigt. Was die letzten Jahre so gelaufen ist, das verfolgt einen lange Zeit. Bis du mit dem einmal wirklich fertig bist, das dauert einfach. Ich bin heute noch nicht ganz fertig damit, aber am Weg dazu. Ich kann heute wesentlich besser damit umgehen als wie vor einigen Jahren.

Wenn man durch so etwas durchgehen muss, wenn es keinen anderen Weg gibt, dann muss man vorbereitet da durchgehen. Das heisst, man darf sich nicht kopfüber reinstürzen, ohne sich in eine Beratung zu begeben. Das ist in meinen Augen das Wichtigste, dass man sich darauf vorbereitet. Um sich klar zu werden, was auf einen zukommt, weil das ist ja niemandem klar, das war mir ja auch nicht klar. Man kann sich auch nicht so gut vorbereiten, dass man das alles fasst was dahinter kommt.

Wichtig ist, dass man überhaupt einmal den Weg sieht, dass man den gehen muss, dass es keine andere Möglichkeit gibt. Ich hatte zum Beispiel wahnsinnige Angst davor, dass mich jetzt jemand verwalten wird, nämlich der Masseverwalter. Aber durch die Vorbereitung war etwas klar umrissen, es war ein Rahmen gesteckt wo ich klar erkannt habe, in dem werde ich mich in etwa bewegen und da drin muss ich mir einfach meinen Platz suchen um auch das durch zu stehen. Das kann ich nur jedem raten der das machen muss.

Das Rezept gibt es nicht. Egal ob es um Krankheit oder um Konkurs geht, man kann in viele Fallen hineintappen. Aber ich finde auch, man erfährt immer zuwenig. Ich wünsche mir auch so etwas wie eine Plattform oder Anlaufstelle für die Nachversorgung bei Krankheiten. Wenigstens so, dass die Erfahrungen weiter gegeben werden können. Wer wirklich interessiert ist, wird sich das anhören und kann sich rausnehmen was er will. Es gibt so viele Ansatzpunkte, ich möchte in diese Richtung weiterarbeiten.

Weiterlesen:

Kap. 1: Ich wollte es aus eigener Kraft schaffen...

Kap. 2: Da beiss ich mich durch...

Kap. 3: Eine Expansion als Rettungsanker

Kap. 4: Die Insolvenz wird öffentlich

Kap. 5: Neue Versuche und der Privatkonkurs

Kap. 6: Heute noch nicht ganz fertig damit...

Kap. 7: Neue Wege: Die Spreu vom Weizen trennen

Online seit: 25.02.2004

Seitenanfang

Suche auf www.unternehmer-in-not.at:

Benutzerdefinierte Suche
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen, Angaben zum Haftungsausschluss und zum Datenschutz.
Verwendung von Texten nur mit schriftlicher Erlaubnis